Wir helfen Ihnen dabei die BESTE FOLIE für Ihre Bedürfnisse zu finden!

99,7% der Kunden geben für Service & Qualität von Wifolia die Note 1,0!

(interne Befragen bei unseren Gewerbe- und Privatkunden)

Ihre kostenlose

Sofort-Hilfe


 

Klicken Sie einfach auf Ihre

gewünschte Kontaktart:

Kontakt per E-Mail

Kostenloser Rückruf

Kontakt per Telefon

Mit Wärmeschutzfolie der Aufheizung entgegenwirken

Eine Wärmeschutzfolie für vorhandene Glasfenster zu verwenden, bietet eine Reihe von Vorteilen. Im Sommer wird die Sonnenwärme wirkungsvoll abgeschirmt, im Winter verbleibt die vorhandene Wärme im Innenraum. Somit trägt eine Schutzfolie für Fensterglas dazu bei, dass sich die Räumlichkeiten im Sommer nicht durch die direkte Sonneneinstrahlung aufheizen. In Wintermonaten verringert die aufgebrachte Folie den Wärmedurchfluss der Fenster. Auf diese Art und Weise, ist es möglich, ohne einen großen Aufwand die Heizkosten zu reduzieren.

 

Viele Vorteile mit nachträglich angebrachten Folien

Mehrere Vorteile treffen hier zusammen. Es kann ein wertvoller Beitrag zur Entlastung der Umwelt auf der einen Seite getätigt werden. Auf der anderen Seite spart man mit dieser Maßnahme sogar noch bares Geld. Das Anbringen einer Glasfolie entlastet deshalb nicht nur das Portemonnaie. Auch natürliche Ressourcen werden nachhaltig geschont.

Die Montage einer Wärmeschutzfolie ist dabei sehr leicht und wird mit einem speziellen Kleber auf die Fensterfläche aufgebracht. Dennoch sollte die Montage von einem Fachmann durchgeführt werden. So werden Spannungen in der Folie vermieden, das Glas wird nicht durch Risse gefährdet.  

 

Eine vielseitige Folie

Mit einer Wärmeschutzfolie wird auch der Wohnkomfort erheblich verbessert, und das Raumklima positiv gesteigert. Die Fensterfolien sind stabil und haltbar, und in einem guten Preis-Leistungsverhältnis zu bekommen. Die Anschaffungskosten für die Folien werden sich durch die messbare Einsparung an Heizenergie in Wintermonaten, sowie an Stromkosten für Klimaanlagen im Sommer, sehr schnell amortisieren. Die Heizungswärme wird konstant im Innenraum gehalten, ein Entweichen durch die Glasflächen ist jetzt Dank der Wärmeschutzfolie nicht mehr ohne weiteres möglich.

Zum Aufbringen auf das Glas sollte dieses vorher von Rückständen gereinigt sein. Die zu verklebende Fläche muss plan sein und darf keine Risse aufweisen. Werden diese Grundregeln beherzigt, können selbst große Glasflächen mit einer Folie ausgestattet werden. 

Mit der Anwendung einer Wärmeschutzfolie ergeben sich vielfältige Vorteile:

-  Selbstklebende Folien bieten ein elegantes Aussehen

-  Eine niedrige Reflexion nach innen und außen

-  Ein Ausbleichen von Gegenständen, die hinter der Glasfläche stehen, wird verhindert

-  Die Sonneneinstrahlung wird wirksam und spürbar gemindert

-  Für Innen und Außenmontage geeignet

-  UV-Strahlen werden abgewiesen

Neben dem eigentlichen Nutzen, der Wärmereduktion, enthalten die Schutzfolien eine kratzfeste Beschichtung. Durch eine mehrlagige Konstruktion in Art der Sandwich-Bauweise, wird eine hochwirksame und stabile Schutzschicht aufgebaut. Eine Wärmeschutzfolie ist zudem mit einer Edelmetallschicht versehen. Diese bewirkt die Reduktion der Wärmestrahlung, je nach Folienstärke, um bis zu 85 %.

 

Mit der Wärmeschutzfolie ein angenehmes Klima erzielen

Mit der Folientechnik erzielt man ein angenehmes sowie kühles Klima im Inneren von Räumen. Gerade in Zimmer mit großflächig verglasten Fensterfronten macht sich diese Technologie sehr positiv bemerkbar. Nicht nur die Wärmereduktion wird damit positiv beeinflusst. Durch die Beschichtung ergibt sich ein zusätzlicher Blendschutz. Störende Lichtreflexionen, die gerade für das menschliche Auge unangenehm sind, können auch mit Wärmeschutzfolie unterbunden werden.

In Sommermonaten kann eine eventuell installierte Klimaanlage durch die Schutzfolien unterstützt werden. Da die Sonneneinstrahlung nun schon vor dem Eintreffen in die Räumlichkeiten reduziert wird, muss die Klimaanlage keine volle Leistung mehr erbringen. Stromkosten können so zusätzlich eingespart werden.

Die Raumtemperatur kann mit dem Einsatz von Folien dieser Art um circa fünf bis acht Grad gesenkt werden. Das ist ein Wert der mit den üblichen wärmereduzierenden Maßnahmen, wie zum Beispiel mit Jalousien oder Rollos, so nicht erzielt wird. Die Montage der Klebefolie erfolgt bei einer vorhandenen Einfachverglasung im Inneren oder optional an der äußeren Fensterfläche. Ist das Gebäude aber mit einer Doppel- oder sogar Dreifachverglasung ausgestattet, wird die Fensterfolie an der Außenfläche angebracht. Dies hat den Hintergrund, dass zwei- oder dreifach verglaste Fenster einen Zwischenraum haben. In den Zwischenräumen würde sich die Wärme bei einer Innenmontage stauen, es könnte zu einem Glasbruch kommen. Um das zu verhindern, wird die Wärmeschutzfolie hier außen angebracht.