Wir helfen Ihnen dabei die BESTE FOLIE für Ihre Bedürfnisse zu finden!

99,7% der Kunden geben für Service & Qualität von Wifolia die Note 1,0!

(interne Befragen bei unseren Gewerbe- und Privatkunden)

Ihre kostenlose

Sofort-Hilfe


 

Klicken Sie einfach auf Ihre

gewünschte Kontaktart:

Kontakt per E-Mail

Kostenloser Rückruf

Kontakt per Telefon

Der Sonnenschutz für Fenster außen

Um für Fenster außen einen Sonnenschutz zu erzielen, gibt es verschiedene Maßnahmen. Die bekanntesten sind Außenrollläden, die entweder mit einem Aufsetzkasten an der Hausfassade befestigt werden, oder im Bereich des Fenstersturzes angebracht sind. Doch außer einem Rollladen gibt es andere und effektive Mittel, die übermäßige Wärme draußen zu belassen.

 

Sonnenschutz Fenster außen - nicht nur für Bauherren eine interessante Option

Altbauten, beziehungsweise deren Fensterflächen, können ebenfalls mit einem Sonnenschutz für Fenster außen nachträglich ausgerüstet werden. Dafür bieten sich selbstklebende Folien an, die passgenau auf die entsprechende Fenstergröße zugeschnitten werden. Ein Vorteil der Folientechnik wird damit schon beschrieben. Altbauten müssen nachträglich keinen aufwendigen Umbaumaßnahmen unterzogen werden, um eine Optimierung des Sonnenschutzes zu erzielen. Sonnenschutz für Fenster außen kann mit Klebefolien auf einfache und schnelle Weise hergestellt werden. Der Kostenfaktor fällt dabei positiv ins Gewicht. Folien sind inklusive Montage wesentlich günstiger, als das Anbringen von Rollläden oder Jalousien und dem dazugehörigem Zubehör.

Die Fensterfolien, die außen auf die Glasflächen aufgebracht werden, sind für alle Wetterlagen geeignet. Sturm, Regen oder Schnee können die Klebefolien vertragen, ohne das diese sich ablösen. Dafür sorgt ein spezieller Kunstharz-Acryl-Klebestoff, der für eine sehr große Adhäsion zwischen Folie und Glas verantwortlich ist.

Auch Wintergärten profitieren von einem Sonnenschutz für Fenster außen. Sie weisen meistens große Glasflächen auf, die sich in den Sommermonaten stark aufheizen können. Die Folientechnik schafft hier wirkungsvoll Abhilfe.

Sogar zusätzliche Einbruchhemmende Features können in eine Sonnenschutzfolie integriert werden. Ein eingearbeiteter Sicherheitsfilm wirkt einer Splitterbildung bei Glasbruch vor. Sollte das Glas mit einem harten Gegenstand eingeschlagen werden, verhindert eine durchwurfhemmende Beschichtung, dass das Glas durchschlagen wird. Die Beschichtung ist sehr dünn in die Folien eingearbeitet, und wird mit dem bloßen Auge überhaupt nicht wahrgenommen.

 

 

Sicherheit und Sonnenschutz - zwei Komponente, die zusammenwirken

Eine so beschichtete Sonnenschutzfolie für Fenster außen, bietet eine hohe Sicherheit. Die Zugfestigkeit ist in Längs- und Querrichtung sehr hoch. Ebenso die Dehnspannung, die in Längsrichtung Werte von bis zu 104 Newton pro Quadratmillimeter (N/mm²), und in Querrichtung solche von bis zu 108 Newton pro Quadratmillimeter (N/mm²) aufweisen kann. Mit diesen Werten wird potenziellen Einbrechern das Leben nicht gerade leichter gemacht.

Trotz der Integration solcher Features bieten die Folien immer noch eine sehr hohe Lichtdurchlässigkeit. Werte von bis zu circa 85% sind dabei keine Seltenheit. Die Durchlässigkeit von UV-Strahlung kann dagegen oftmals auf bis zu weniger als 2,0% reduziert werden. Eine so ausgestattete Sonnenschutzfolie für Außenfenster erreicht teilweise eine Stärke von 380 μ. Das ist eine Folie mit einer recht starken Dicke.

Dennoch sind die Klebefolien nach der Montage nicht auf der Glasfläche als solche zu erkennen. Das ist ein weiterer Vorteil dieser Technologie, der sich gegenüber herkömmlicher Sonnenschutztechnik heraus kristallisiert. So werden Sonnenschutz und Sicherheit wirksam miteinander kombiniert.

 

Schutzfolien zum Kleben - eine gute Alternative

Als Alternative zu Jalousien und Rollos bietet die Außenfolie handfeste Vorteile. Sie ist jederzeit wieder ablösbar. Rückstände werden nicht hinterlassen, auch der Spezialkleber wird vollständig entfernt. Das ist bei Umzügen eine begrüßenswerte Lösung, da zum Beispiel nicht jeder Nachmieter eine Sonnenschutzfolie für Fenster, außen anbringen möchte. Eventuell ist die Folie sogar farblich auf ein bestimmtes Designmuster ausgerichtet, das der Nachfolger nicht übernehmen möchte.

Die Folien gibt es in vielen farblichen Abstufungen. Ob Blau, Bronze, Grau, Gold, Kupfer, Silber oder Weiß, die Farbnuancen können als individuelles Designmuster eingesetzt werden. Gleichzeitig kann die Schutzfolie, mit einem Sichtschutz kombiniert, das architektonische Gesamtbild eines Gebäudes positiv verändern. Gerade wenn viele Glasflächen zur Verfügung stehen, können mit der Folientechnik viele gestalterische Elemente in ein Haus eingebracht werden.

Der Sonnenschutz für Fenster ist, außen angebracht, für den Betrachter nicht wahrnehmbar, und daher eine gute Option für kreatives Gestalten.