Wir helfen Ihnen dabei die BESTE FOLIE für Ihre Bedürfnisse zu finden!

99,7% der Kunden geben für Service & Qualität von Wifolia die Note 1,0!

(interne Befragen bei unseren Gewerbe- und Privatkunden)

Ihre kostenlose

Sofort-Hilfe


 

Klicken Sie einfach auf Ihre

gewünschte Kontaktart:

Kontakt per E-Mail

Kostenloser Rückruf

Kontakt per Telefon

Hitzeschutz Dachfenster

 

Extremes Klima benötigt dauerhafte Lösungen für jedes Fenster, besonders aber für das Hitzeschutzdachfenster.
Überall wohin man schaut, wird aus- und umgebaut. Viele Menschen haben sich bereits mit dem Thema der eigenen Immobilie(n) befasst. Durch Zuwachs in den Familien ergibt sich zwangsläufig
ein Mehrbedarf an Wohnraum oder Arbeitsraum bei Selbstständigen. Der Um-oder Ausbau eines Dachgeschosses ist oft die einzige Möglichkeit mit den neuen Aufgaben mitzuwachsen. D.h. mehr Wohn- oder auch Bürofläche zu schaffen. Wer schon einmal unter den puren Dachschindeln Sommers wie Winters gelebt hat, weiß um die Extremsituation bei Hitzestau und Kälteeinbruch.
Bei guter Wärmedämmung und auch durch Einsatz von Hitzeschutzdachfenstern profitiert die gesamte Energiebilanz des Hauses davon.
Bei Veränderungen am Dach bekommt das ganze Haus jedoch eine völlig neue Ansicht. Viele Richtlinien sind somit zu beachten und für die baulichen Veränderungen sind Genehmigungen  einzuholen. Durch die Energieeinsparverordnung für den Wärmeschutz gilt dieses auch für das Installieren von neuen Hitzeschutzdachfenstern. Diese ermöglichen es aus einem dunklen Dachboden schöne lichtdurchflutete Räume zu schaffen. Hitzeschutzdachfenster lassen sich natürlich in jeder Form herstellen, ob rund, oval oder in den gängigen Eckformen. Den Hitzeschutz erhält das Dachfenster durch eine dem entsprechende Hitzeschutzfolie bzw. einen Mikrofilm.
Die Verwendung von Hitzeschutzdachfenstern geht einher mit der Einsparung von Energie. D.h. bei moderner Wärmeschutzverglasung, die für niedrige Heizkosten im Winter sorgt, wird im Sommer die Hitze im Gebäude zurückgehalten bzw. gar nicht erst herein gelassen. Die Hitzeschutzfolien erzielen einen niedrigen g-Wert und vermindern dadurch auch die Aufheizung trotz Wärmeschutzverglasung.


Was sollen Hitzeschutzdachfenster erbringen?

  • die Raumtemperatur senken
  • die Wohn- und Arbeitsplatzbedingungen optimieren bzw. verbessern
  • die Energiekosten reduzieren, die durch Klimaanlagen zur Kühlung der Räumlichkeiten verursacht werden
  • die Leistungsfähigkeit der Menschen erhöhen durch Verringerung von Ermüdungserscheinungen durch Hitze
  • ein angenehmes Wohlfühlklima schaffen
  • den Wärmeverlust im Winter drastisch reduzieren
  • UV-Schutz und Blendschutz bieten


Die  mit ihrer Spezialbeschichtung ausgestatteten Hitzeschutzdachfenster haben gegenüber den von innen angebrachten Sonnenschutzsystemen z.B. den Lamellenrollos oder den herkömmlichen Vorhängen den Vorteil, dass die Wärme sofort abgewiesen wird.


80 % der Energie wird zurückgewiesen mit Hitzeschutzdachfenstern
Bestehende Verglasungen können mit speziellen Sonnenschutzfolien-je nachdem, ob sie getönt, metallisiert oder gesputtert sind eine Zurückweisung der Gesamtsonnenenergie von mehr als 80% aufweisen.

Das bedeutet, dass sich schon das Fensterglas nicht durch die Sonneneinwirkung aufheizt. Der Ausdehnungskoeffizient bei Erwärmung ist ebenfalls sehr gering. Die Beschichtung weist ebenfalls keine Ausgasungen auf, dadurch ist sie besonders gut geeignet für Glas.

Geringe Kosten bei hohem Schutz vor Strahlen. Bei den heutigen Hitzeschutzdachfenstern sind externe Funktionsfolien also von außen angebrachte besonders von Vorteil. In Form von mikrodünnen und extrem klarem Polyester sind Hitzeschutzdachfenster mit dieser Ausstattung versehen eine ideale Lösung, ob in transparent  oder in diversen Tönungen wie auch Dekoren.   
Bei dieser angewendeten Verfahrenstechnik kann man mit einer hohen Langlebigkeit des Hitzeschutzdachfensters und hoher Lichtstabilität von mindestens 10 Jahren rechnen.
Sonderbauformen lassen sich gegenüber herkömmlichen Sonnenschutzsystemen sehr einfach und auch kostengünstig installieren also auch nachrüsten.
Das Spezifische  für das Hitzeschutzdachfenster ist der hauchdünne Flachglasfilm, der auf das Glas in besonderer Verfahrensweise aufgetragen wird. Das Grundmaterial ist ein extrem klares Polyester welches auch tiefengefärbt werden kann oder mit UV Schutz imprägniert werden kann. Diese Verfahrenstechnik bzw. Technologie ist patentiert. Auf  Grund der Langlebigkeit solcher bearbeiteten Fenstergläser, die nicht nur beim Hitzeschutzdachfenster vorkommen, lassen sich noch sehr viele Anwendungsgebiete erschließen bei angenehmer Optik von innen, klaren Durchsicht und erschwerter Einsicht von außen lässt sich sicherlich einiges machen.

Auf Anfrage lassen sich auch Kleinstmengen und Spezialkombinationen dieser Hitzeschutzfolie herstellen. Für spezielle Projekte lassen sich z.B. Grünton und Motivdruck in einem Produkt  kombinieren.
Unser Fachbetrieb steht Ihnen gern mit Rat und Tat bei der Umsetzung Ihrer Ideen zur Seite.